2 comments

Welchen Einfluss kann Musik auf unser Gehirn haben?

Jeder kennt das: Musik beeinflusst uns. Sie kann und glücklich, traurig oder nachdenklich machen. Aber wieso geht das?

Ich höre gerne und viel Musik. Ich kann damit meine Stimmung sehr gut steuern- doch warum funktioniert das?

 

Muster erkennen

Zunächst einmal stimuliert Musik das Gehirn. Unser Gehirn liebt es, Muster und Rythmen zu erkennen. Das Gehirn wird durch das regelmäßige Hören von Musik zudem leistungsstärker: Es trainiert unser Gehirn sozusagen. Forscher gehen gar soweit, es als „Musikalische Bildung“ zu bezeichnen.

Das Hören von Musik fordert unser Gehirn zudem: Es entstehen neue Verschaltungen. Außerdem speichert unser Gehirn gehörtes und kann später darauf zurückgreifen. Wäre dies nicht der Fall, so könnten wir weder Titel noch Genre einem bestimmten Lied zuordnen.

Musiker haben demnach andere Gehirne als Non-Musiker. Musik formt und beeinflusst unser Gehirn direkt und wirkt auch noch lange nach dem Hören. Wer regelmäßig Musik hört, lernt, Muster zu erkennen und den Verlauf der Musik vorherzuahnen.

Doch dies ist nicht der Grund, weswegen ich Musik höre. Wie eingangs bereits erwähnt kann ich mit Musik meine Stimmungen steuern. Sie kann mich sowohl traurig als auch glücklich machen. Genauso wie andere Sinne auch kann auch der Hörsinn Gefühle und Erinnerungen hervorrufen. Wenn wir mit einem Lied ein bestimmtes Ereignis verknüpfen, so kommen die Erinnerungen beim Hören wieder hoch.

Dieses Prinzip macht sich übrigens auch die Musik-Therapie zu Nutze: Hier wird Musik gespielt, die dann bei den Patienten bestimmte Gefühle auslösen soll.

Wie extrem Musik unsere Gefühle beeinflussen, demonstrieren Filme auf besondere Art und Weise. Mache doch einfach mal den Test und höre eine bewegende Filmszene ohne Musik: du wirst merken, dass diese weit weniger traurig sein wird.

Auch in der Werbung wird Musik gerne verwendet; steigert es doch den Wiedererkennungswert erheblich. Jingles wie von Mc Donalds bleiben im Hirn verankert.

Fakt ist Musik bewegt uns, manipuliert uns und unser Handeln so sehr wie kein anderer Sinn.

Musik kann mindestens genauso vielsagend wie Sprache sein und Gefühle transportieren. Also: nichts wie ran an die Musik!

Weiterführende Informationen
Du möchtest dich weiter über dieses Thema informieren? Diese Quellen wurden unter anderem für diesen Artikel genutzt und sind einen Blick wert: TK, BR, Planet Wissen, Spektrum.

2 Kommentare

Antworten